• Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Google+ - Black Circle
aktualisiert am 06. November 2019
  • b-facebook
  • YouTube Black Round

Pokalviertelfinale am 17. November 2018

LG Schöneberg 4:1 St. Nikolai Kirche (3:1)

Stadion: Markgrafenstraße

Aufstellung: Tim - Gregor, Daniel, David, Noah (57. Christoph) - Joshua, Niklas, Aaron, Flemming - Silas (4-1-4-1)

Tore: 1:0 Aaron/Niklas (12.), 1:1 (25.), 2:1 Benedikt/Niklas (43.), 3:1 Flemming/Aaron (44.), 4:1 Flemming/Silas (67.)

Gelbe Karten: Benedikt, Niklas, Gregor

Im Pokalviertelfinale gegen St. Nikolai war die LGS im Vergleich zu den Vorwochen personell endlich mal wieder besser besetzt und konnte mit einem starken Team die noch sieglosen Spandauer empfangen.
Schon früh in der Partie gelang es den Schönebergern durch Aaron in Führung zu gehen (12. Min), im Anschluss verpasste man es jedoch dem Spiel stärker den Stempel aufzudrücken. Daraufhin kam St. Nikolai in Minute 25 zum Ausgleich, der jedoch mit einem Doppelschlag von Bene und Flemming kurz vor der Halbzeit (43. und 44. Min) beantwortet wurde.
Auch in Halbzeit zwei gelang es der LGS zunächst nicht den Deckel drauf zu machen, obwohl dafür ausreichend Chancen vorhanden gewesen wären. Während St. Nikolai auf der anderen Seite - bedingt durch die bärenstarke LGS-Viererkette - nur mit vereinzelten Aktionen in die Nähe des Schöneberger Tors kam, gelang es Flemming nach einem mustergültig vorgetragenen Angriff den Ball zum 4:1 über die Linie zu schieben (67. Min).
Daraufhin verflachte die Partie zusehends, was zum einen an den schwindenden Kräften auf beiden Seiten, zum anderen aber auch am (wie so oft) alles andere als souverän agierenden Schiedsrichter lag.
Somit stehen die Schöneberger im Pokalhalbfinale, müssen aber in der Folgewoche erneut gegen St. Nikolai ran; diesmal im regulären Ligabetrieb und auswärts in Spandau.