• Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Google+ - Black Circle
aktualisiert am 06. November 2019
  • b-facebook
  • YouTube Black Round

05. Spieltag am 20. Oktober 2018

LG Schöneberg 6:1 SC Shelter Berlin (2:0)

Stadion: Bosestraße

Aufstellung: Tim - Joshua, David, Daniel, Gregor - Flemming, Benedikt, Aaron, Christoph - Abel, Lukas (4-4-2)

Tore: 1:0 Lukas/Flemming (24.), 2:0 Abel/Benedikt (38.), 3:0 Abel/Benedikt (54.), 3:1 (64..), 4:1 Aaron/Lukas (71.), 5:1 Abel/Lukas (79.), 6:1 Lukas/Benedikt (80.)

Gelbe Karte: Christoph (40.)

Gegen den Liganeuling SC Shelter wollte LG Schöneberg unbedingt den zweiten Saisonsieg einfahren. Mit etwa 10 minütiger Verspätung wurde die Partie vom Schiedsrichter angepfiffen und ein munterer Schlagabtausch begann. Die Schöneberger waren von Beginn an die gefährlichere Mannschaft. Nach einem Vorstoß von Daniel, der den Ball auf Lukas spielte, zappelte der Ball schon im Netz, doch der Schiedsrichter, der sich selbst nicht sicher war, entschied auf Stürmerfoul. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Schöneberger besser ins Spiel, vor allem über die rechte Seite erspielten sie sich gute Gelegenheiten. In der 24. Minute war es endlich soweit, als Abel einen Ball von Flemming geschickt durchließ und Lukas das 1:0 erzielen konnte. Kurz vor der Pause erhöhte Abel noch auf 2:0 (38.), sodass es mit einem guten Polster in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel ließ LG Schöneberg keine Zweifel aufkommen, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollten und erspielte sich einige sehr gute Möglichkeiten. Allerdings wurde nur eine genutzt, als Abel sich im Sprintduell durchsetzte und einen langen Ball mit einem satten Schuss ins Eck ins Tor beförderte (54.). Doch in der Folge wurden die Schöneberger nachlässiger und SC Shelter kam besser ins Spiel. Nach einer nicht genutzten Chance von LGS, wurde die Abwehr mit einem langen Ball überspielt und Shelter kam zum Anschlusstreffer (64.). Doch die Schöneberger gaben das Spiel nicht aus der Hand und kam immer wieder in aussichtsreiche Schussposition. So erzielten die Schöneberger noch drei weitere Treffer und gewann in einem insgesamt fairen Spiel mit 6:1. Besonders Abel mit seinem ersten Dreierpack, Lukas mit vier direkten Torbeteiligungen und Benedikt mit drei Vorlagen drückten dem Schöneberger Spiel ihren Stempel auf und stachen an diesem Tag heraus.